Krebskind Lou bittet um Hilfe für andere

Lou (11) aus Dortmund ist an Leukämie erkrankt. Nur eine Stammzelltransplantation kann sein Leben retten. Jetzt kam die erlösende Nachricht: Ein Spender für ihn ist gefunden! Aber für viele seiner jungen Mitpatienten wird noch vergeblich gesucht.  Deshalb bat Lou alle Dortmunder, sich in die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei aufnehmen zu lassen. Unterstützt wurde er dabei von BVB-Spieler Patrick Owomoyela.

Lou wird in der Kinderonkologie des Uniklinikums Düsseldorf behandelt. „An manchen Tagen geht es mir ganz gut und ich kann mit meiner Schwester Karten spielen. Aber häufig geht es mir gar nicht gut, dann bin ich nur schlapp und alles tut weh!“

Lou hat in den Monaten seiner Krankheit einige leukämiekranke Kinder auf der Krebsstation  kennengelernt: „Ich bin so froh, dass es für mich einen Stammzellspender gibt. Es ist ganz wichtig, dass viele Menschen sich testen lassen, dann haben die anderen Kinder bestimmt auch so viel Glück.“

Lous Schwester, die 19-jährige Lena ist „total erleichtert. Mein kleiner Bruder wird es schaffen, er ist ein Kämpfer und ein Held. Ich bewundere ihn für seine Stärke und seinen großen Willen und ich werde ihn dabei unterstützen, diese sehr anstrengende und schmerzhafte  Zeit zu überstehen. Und jetzt wollen wir den anderen Kindern helfen! Ich hoffe, dass ganz Dortmund zum Typisierungstag kommt – wer einmal auf einer Leukämiestation war, muss einfach aktiv werden und möglichst vielen Menschen klar machen, dass sie durch eine kleine Blutprobe Leben retten können.“

Auch für den BVB-Profi Patrick Owomoyela war sofort klar, dass er dem jungen Borussia-Fan (und Spieler vom SV Brackel 06) helfen wird: „Ich selbst bin registrierter Spender, weil ich den Gedanken schrecklich finde, dass jemand überleben könnte, aber sterben muss, weil der passende Spender fehlt. Ich finde es toll, dass Lou jetzt zur Hilfe für andere Kinder aufruft.“

Alle 45 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch neu an Leukämie. Darunter sind auch viele Kinder und Jugendliche. Für viele von ihnen ist – wie für Lou – die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance.

Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerkmale des Stammzellspenders nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen. Ein Patient mit einer häufigen Kombination der Gewebemerkmale kann unter 20 000 Menschen einen passenden Spender finden, bei sehr seltenen Merkmalskombinationen findet sich unter Umständen unter mehreren Millionen niemand.

Obwohl in der DKMS als weltweit größter Datei über zwei Millionen Menschen als potenzielle Stammzellspender registriert sind, kann für jeden fünften Patienten kein „genetischer Zwilling“ gefunden werden. Deshalb bitten Lou, seine Familie und Freunde gemeinsam mit „Ein Herz für Kinder“ und der DKMS die Dortmunder um Hilfe und Unterstützung.

Jeder, der sich typisieren lässt, ist eine Chance für die Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Jeder Einzelne zählt!

Mitmachen kann jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, welches dann auf seine Gewebemerkmale untersucht wird. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion typisieren ließen, brauchen nicht erneut an der Registrierung teilnehmen. Ihre Daten stehen weiter für alle Patienten zur Verfügung.

Weitere Infos: www.dkms.de und www.helft-lou.de

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH