Valeriya leidet an rätselhaften Schluckproblemen

Valeriya (5) lebt mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester in einem kleinen ukrainischen Dorf, 1000 Kilometer entfernt von Kiew. Das Mädchen leidet an Entwicklungsstörungen, hat Schluckprobleme beim Essen und Trinken. Obwohl sie schon 5 Jahre alt ist, kann sie nicht sprechen. Sie gibt nur einzelne Laute von sich.

Valeriya verweigert oft die Nahrungsaufnahme, da sie Angst hat, zu ersticken. Durch das wenige Essen wächst sie kaum, nimmt fast nichts an Gewicht zu.

Wenn das Mädchen Fieber bekommt, wird sie oft ohnmächtig und verschluckt ihre Zunge, dass ihre Mutter Oksana (30) sie schon oft wieder beleben musste. Zum nächsten Krankenhaus sind es circa 200 Kilometer. In den ländlichen Gebieten der Ukraine gibt es nur eine schlechte medizinische Versorgung. Kein Arzt konnte bisher sagen, woran Valeriya erkrankt ist.

Das arme Mädchen braucht Tag und Nacht Betreuung, sodass die Mutter nicht arbeiten kann. Das Geld, was Vater Dmytro (32) bei der Post verdient (80 Euro) reicht gerade zum Leben für die vierköpfige Familie.

Die Eltern leiden sehr und sind verzweifelt. Sie wünschen sich nichts mehr, als dass ihrem Kind endlich geholfen werden kann.

Deshalb soll am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf nun zunächst eine genaue Diagnostik durchgeführt werden, um der Ursache für die Leiden des Mädchens auf den Grund zu kommen. Möglich wird das auch durch die Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“.

Die Eltern hoffen nun, das Valeriya durch die Hilfe der deutschen Ärzte wieder ein ganz normales Leben führen kann – ohne Erstickungsanfälle und ohne Angst davor, etwas zu essen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH