Familienorientierte Angebote für junge Krebspatienten

In Deutschland erkranken jährlich rund 1800 Kinder und Jugendliche an den unterschiedlichsten Krebsarten. Die lebensbedrohliche Erkrankung beeinflusst die Patienten nicht nur physisch, sondern auch psychisch in hohem Maße.

Die enorme emotionale Belastung fordert von der gesamten Familie größte Anstrengungen zur Bewältigung dieser Lebenskrise. Der Genesungsprozess, sowohl körperlich als auch psychisch ist nach der intensiven stationären Therapie für den Patienten und seine Familie noch nicht beendet. Die Angst vor einem Rückfall, die Auswirkungen und Spätfolgen der Behandlung und die möglichen Schwierigkeiten bei der Wiedereingliederung in den Alltag bestimmen das Familienleben.

In enger Kooperation mit der onkologischen Abteilung des Kinderzentrums der Universitätsklinik Leipzig und dem Verein „Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e.V.“ entstand ein familienorientiertes Rehabilitationskonzept, auf das betroffene Familien in der Krise zurückgreifen können. Das Ziel ist, den jungen Patienten und ihren Familien im stationären Kontext während der Intensivphase zur Seite zu stehen.

Während der intensiven Therapie beginnen die Patienten mit einer Frührehabilitation, an die ein spezielles Sportangebot anknüpft. Es bietet den Patienten ein einfaches Bewegungsangebot im Sporttherapieraum (Kriech- und Kletterparcours, Koordinationsübungen) und eine aktive Freizeitgestaltung (Tischtennis, Billard, Aerobic).

Neben den bewegungstherapeutischen Möglichkeiten im stationären Kontext werden derzeit vier Rehasportgruppen für die Patienten angeboten:

• Kinder und Jugendliche ab dem 10. Lebensjahr: Bewegungserfahrungen wie Klettern, Paddeln, Inlinern, Schlittschuhlaufen und Hallensport

• Junge Patienten zwischen 3-10 Jahren: Hier werden motorische Erfahrungen gesammelt

• Wassergewöhnung im Lehrschwimmbecken ab 3 Jahren Trainingsgruppe Schwimmen ohne Altersbegrenzung

• Außerdem sollen noch drei Freizeiten und sechs Nachmittage speziell für die Geschwister der Patienten organisiert werden

Außerdem werden im Jahr 2014 drei Freizeiten und sechs Nachmittage speziell für die Geschwister der kleinen Patienten realisiert.

Damit dieses Angebot für krebskranke Kinder auch in 2014/2015 fortgeführt werden kann, unterstützt „Ein Herz für Kinder“ großzügig das Sportprogramm für krebskranke Kinder.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH