Vivienne (3) spielte das Schicksal übel mit

Das Schicksal hat die Merziger Familie Kiefer schwer getroffen: Nach zahlreichen Operationen ist ihre kleine Vivienne (3) erblindet und halbseitig gelähmt. Die Familie benötigt dringend finanzielle Unterstützung, um ihr Haus behindertengerecht umzubauen. Die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ will dabei helfen!

Alles begann im März 2006: Damals wurde Bankkauffrau Cathrin (26) Mutter der zweieiigen Zwillingen Sophie und Vivienne. Während Sophie kerngesund zur Welt kam, erblickte ihre Schwester mit mehreren Fehlbildungen das Licht der Welt …

Offener Rücken, Wasserkopf und eine Absenkung des Kleinhirns in das Rückenmark – es folgten bereits in den ersten sechs Monaten über 30 Operationen in der Uniklinik Homburg!

Dann ein weiterer Schicksalsschlag: Vivienne erlitt einen Schlaganfall! Sie erblindete und blieb halbseitig gelähmt. Seitdem hat sich das Leben von Mutter Cathrin (26) und ihrem Mann Sven (28) komplett verändert.

Die Familie benötigt nun dringend eine Rampe, um mit dem Rollstuhl in den Wohnbereich zu kommen, und eine abgesenkte Badewanne zum Waschen.

Adrian Schmitz (48) kommt auch aus Merzig. Er erblindete vor 18 Jahren nach einem schweren Autounfall. Nun organisiert er ein Benefizturnier (14.August, 19 Uhr, Merzig-Mechern) zu Gunsten des kleinen Mädchens.

Der Erlös fließt an die Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH