Sie droht durch Tumor zu erblinden

Verzweilfelt kämpfen Olena (28) und Oleksandr (32) um die Gesundheit ihrer Tochter Vlada (6).

Das Mädchen aus der Ukraine leidet an einem Kraniopharyngeom – einem gutartigem Hirntumor. Da dieser Tumor aber durch sein Wachstum wichtige Hirnareale quetscht, muss dieser operativ entfernt werden.

In der Ukraine ist es nahezu aussichtslos, eine erfolgversprechende Operation durchzuführen, da es den Ärzten an Erfahrung fehlt und die Kliniken nicht nach modernsten Standards ausgerüstet sind, die bei einer solch komplizierten OP zwingend notwendig sind. Der Professor der Neurochirurgie in Kiew sprach von maximal 50 Prozent Erfolgschancen, die eine solche Operation in Vladas Heimat bringen könnte. Das war den Eltern zu wenig, zumal sie Vlada unter allen Umständen weitere gefährliche Operationen ersparen wollen.

Deshalb suchten sie Hilfe im Ausland und wurden schließlich in Israel fündig. Am Ichilov Medial Center in Tel Aviv konnte Vlada operiert werden, durch die Lage des Tumors konnten aber nur 70 Prozent des Geschwürs entfernt werden. Die Behandlungskosten konnte die Familie mit Hilfe von Freunden und Bekannten selbst aufbringen.

Der Resttumor allerdings drückt auf die Sehnerven des Kindes, sodass Vlada daher auf dem rechten Auge gar nichts mehr sehen kann und auf dem linken Auge nur noch eine Sehkraft von 40 Prozent hat.

Um die Gefahr zu bannen, dass Vlada vollständig erblindet, muss nun dringend der Resttumor beseitigt werden. Eine Radiotherapie wäre erfolgversprechend und kann in der Chirurgischen Klinik Dr. Rinecker in München durchgeführt werden.

Allerdings fehlt den Eltern durch alle Behandlungen zuvor dafür das Geld. Die Mutter arbeitet als Sekretärin, der Vater ist beim Militär angestellt, doch beide Gehälter reichen gerade so aus, um den Lebensunterhalt bestreiten zu können.

„Ein Herz für Kinder“ reagiert auf den Hilferuf und beteiligt sich an den entstehenden Behandlungskosten. Vlada erhält damit die Chance, in Deutschland therapiert zu werden und so kann vielleicht noch in letzter Sekunde ihr Augenlicht gerettet werden.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH