Kleine Zosia rührte Millionen zu Tränen

So eine süße Maus! 2009 bezauberte Zosia (3) aus Budzyn in der TV-Gala von „Ein Herz für Kinder“ Thomas Gottschalk und Millionen Zuschauer. Das zarte Mädchen aus Polen litt an einem angeborenen Herzfehler.

Ihre Bauchorgane lagen seitenverkehrt, was OPs schwierig machte. Es gab viele lebensbedrohliche Komplikationen. Im Münchner Klinikum Großhadern wurde ihr unter anderem eine neue Herzklappe eingesetzt.

Mittlerweile ist auch die Kanüle aus ihrer Luftröhre entfernt worden, Zosia lernt jetzt sprechen. Eine Logopädin, finanziert von „Ein Herz für Kinder“, hilft ihr dabei.

Rückblick 2009: Zosia hat sich den Kopf gestoßen, ein paar Tage ist das her. Sie wollte weinen und nach ihrer Mama schreien. Aber da kam nichts. Die Leidensgeschichte der kleinen Zosia:

Zosia ist herzkrank, ihre Lungen arbeiten nicht richtig, ein Schnitt in der Luftröhre versorgt sie mit Sauerstoff. Deshalb kann sie nicht sprechen, nicht schreien.

„Früher war ich Verkäuferin“, sagt Mama Justyna (33). „Aber seit Zosias Geburt bin ich Krankenschwester.“

Täglich versorgt sie ihre Tochter mit Medikamenten, alle zwei Wochen wechselt sie die Kanüle in Zosias Hals. Der kleinste Fehler – und das Kind würde ersticken.

Es sind nur kleine Eingriffe im Vergleich zu den OPs, die das tapfere Mädchen mit Hilfe von „Ein Herz für Kinder“ schon hinter sich gebracht hat.

„Wir haben es fast geschafft“, sagt Justyna. Im Januar wird Zosia noch einmal operiert, ein kleineres Röhrchen wird eingepasst. Im Sommer konnte es entfernt werden, das Loch in der Luftröhre ist schon zugewachsen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH