Hilfe für Baran und Oguz

Dramatische Odyssee: Yasemin hatte sich so sehr auf ihre Zwillinge gefreut, doch in der 27. Schwangerschaftswoche setzten plötzlich bei ihr die Wehen ein.

Weil es in ihrem Heimatort Lüleburgaz keine Frühintensivstation gab, fuhr sie mit dem Taxi nach Istanbul, um dort ihre Kinder zur Welt zu bringen. Doch in keiner der Kliniken fand sie Aufnahme. Mehr als sechs Krankenhäuser fuhr sie an, doch in keinem gab es für die werdende Mutter ein freies Bett.

Die Wehen wurden immer stärker, schließlich suchte sie eine Privatklinik auf, wo sie ihre Söhne Baran und Oguz zur Welt brachte. Die Babys wogen bei der Geburt gerade mal 950 Gramm und 1100 Gramm, mussten sofort auf die Intensivstation verlegt werden. Erst nach einer Woche konnte Yasemin mit ihren Zwillingen in ein staatliches Krankenhaus verlegt werden, wo sie vier weitere Wochen behandelt wurden.

Durch die Frühgeburt leiden beide Kinder an einem Leistenbruch, der operativ versorgt werden muss. Baran benötigt außerdem eine Augenoperation, die die Familie aber nicht bezahlen kann. Durch den Aufenthalt in der Privatklinik ist die Familie bereits verschuldet und brauchte deshalb Hilfe.

„Ein Herz für Kinder“ unterstützt die junge Mutter, damit die notwendigen Operationen bei den Zwillingen durchgeführt werden können und Yasemin mit ihren Kindern dann endlich das Krankenhaus verlassen und ihr Babyglück nach dem Geburtsstress genießen kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH