Arias erster Geburtstag mit neuem Herzen

 Als Aria vor einem Jahr ihren ersten Geburtstag feierte, wussten ihre Eltern nicht, ob sie ihren zweiten Geburtstag noch erleben würde. Das Mädchen kam mit einem schweren Herzfehler zur Welt. Doch heute kann sie dank Spender-Herz ein fast normales Leben führen.

Zwar muss sie täglich 18 Tabletten nehmen und darf erst ab 2020 in den Kindergarten, aber sie spielt fröhlich mit Gleichaltrigen und auch ihren zwei Brüdern James (7) und Jaxon (3).
„Aria entwickelt sich prima“, sagt Mama Sabrina. „Ohne die Transplantation hätte sie nicht überlebt. Heute wird gelacht, gefeiert und sicher auch geweint – vor Freude.“ „Ein Herz für Kinder“ hatte den Krankentransport in die USA bezahlt.

Mama Sabrina mit ihrem Töchterchen, das nur mit neuem Herz überleben konnte
Fotos: Daniel Löb

Passenderweise feierte Aria ihren zweiten Geburtstag am „Tag der Organspende“. Ein Thema, bei dem Deutschland europaweit Schlusslicht ist. Etwa 9.500 Menschen stehen derzeit auf der Warteliste, im vergangenen Jahr gab es aber nur Organe von 955 Spendern.

Aria hätte es in Deutschland wohl nicht geschafft: Ihr Herz funktionierte gerade mal zu neun Prozent. Nur ein neues Organ konnte helfen, darauf hätte sie in der Bundesrepublik aber mindestens zwei Jahre warten müssen – zu lang.

Da Arias Papa Morgan Amerikaner ist und seine Tochter auch einen US-Pass besitzt, konnte sie in den USA behandelt werden. Dort sind 50 Prozent der Bevölkerung Organspender, die Wartezeiten viel kürzer.
Die Krankenkasse übernahm zwar die OP in Amerika, aber nicht den Transport. Mithilfe der BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ wurde der rund 60.000 Euro teure Flug in Begleitung eines Kinderkardiologen und einer Krankenschwester ermöglicht.

Aria (damals 1) im Sommer 2018 auf dem Weg in die USA – hier wartete sie nur einen guten Monat auf ein Spender-Herz

Nach nur 34 Tagen Warten in den USA bekam Aria am 24. Juli 2018 ihr neues Herz.

Arias Familie hat über Facebook inzwischen sogar Kontakt zum Großvater des
Jungen, dessen Herz Aria das Leben gerettet hat. Der Einjährige war ertrunken.
„Wir schicken ihm oft Fotos von Aria“, sagt ihre Mutter. „Und auch ein Video vom Herz-Echo. Das macht den Verlust für ihn erträglicher.“

Wir wünschen Dir ein langes und glückliches Leben, kleine Aria.

Starke Familie: Papa Morgan und Mama Sabrina mit Jaxon (3, li.), Aria (2) und James (7)
Ein Herz für Kinder

BILD hilft e.V. - "Ein Herz für Kinder"
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH