Neubau einer multifunktionalen Sport- und Freizeitanlage

Es kommt aus unterschiedlichsten Gründen vor, dass Kinder der Schule unentschuldigt fern bleiben. Gründe: Probleme bei der Bewältigung der schulischen Leistungsanforderungen, Schwierigkeiten im Umgang mit anderen Schülern, gestörte Beziehungen zu Lehrerinnen und Lehrern, gesundheitliche Probleme, Mobbing. Und sind die Alltagsnormen erst einmal durchbrochen, kommt das Kind aus diesem Strudel ohne professionelle Hilfe nicht mehr raus.

Das „Haus des Arbeitens und des Lernens“ in Greifswald bietet umfassende Möglichkeiten zur Überwindung solcher Probleme. Hauptsächlich Schulverweigerer sind es, die die Klassen in dieser staatlich genehmigten Ersatzschule füllen.

Ein wichtiges Ziel der hauptsächlich sozialpädagogisch geprägten Arbeit der Lehrer und Erzieher in dieser Einrichtung ist es, Kinder stark zu machen für die Bewältigung ihrer schulischen Aufgaben. Das Ziel ist erreicht, wenn eine Rückführung in die Regelschule erfolgreich verläuft oder nach Erfüllung der Schulpflicht ein erfolgversprechender Übergang in eine berufsvorbereitende Ausbildung möglich wird oder das Erringen eines Berufsreifeabschlusses geschafft ist.

Alle Angebote in der genehmigten Ersatzschule werden sozialpädagogisch und psychologisch durch spezielle Fachkräfte begleitet. Das interdisziplinär arbeitende Team besteht aus Lehrern, Sozialpädagogen, Psychologen und Arbeitserziehern.

Einige der Kinder und Jugendlichen, die Förderbedarf haben, sind in dem Internat Wampen untergebracht, das sich in der Nähe der Schule am Greifswalder Bodden in der benachbarten Gemeinde Neuenkirchen befindet. Dort gibt es weder Infrastruktur, noch Sport- oder Kulturangebote.

Doch das wird sich nun mit Hilfe von „Ein Herz für Kinder“ und weiteren Spendern ändern.

Auf dem Grundstück des Internats soll kann auch Dank der Unterstützung der BILD-Hilfsorganisation eine multifunktionale Sport- und Freizeitanlage gebaut werden, die nach Fertigstellung nicht nur durch die Internatsschüler genutzt wird, sondern auch durch Kinder und Jugendliche aus der Gemeinde sowie durch die Förderschule genutzt wird. Sie steht nicht nur für den obligatorischen Sportunterricht , sondern ebenso für Trainingsangebote zur Verfügung. Durch die Fachkräfte der Einrichtung können organisierte sportliche Aktivitäten auch für die Kinder in der Gemeinde angeboten werden.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH