Medikamente, die Leben retten

Huda (16) steht in der Blüte ihres Lebens. Doch sie sieht nicht aus wie ein glücklicher Teenager. Ihre Augen sind leer und ohne Hoffnung. Das Mädchen aus Jemen leidet an einer schweren Herzinsuffizienz, einem Lundenödem und extrem erhöhtem Lungendruck und zusätzlich an einer schweren Herzmuskelerkrankung.

Durch ihre Leiden ist die junge Frau inzwischen auf 30 Kilogramm abgemagert und hat kaum noch Kräfte. Der Vater, der gerade erst vor vier Wochen seine Frau und Hudas Mutter beerdigen musste, konnte nicht mehr länger mit ansehen, wie seine Tochter leidet. Am schlimmsten war die Angst, auch noch Huda verlieren zu können.

Da es im Jemen keine adäquate Hilfe für Huda gab und die Ärzte einfach nicht wussten, wie sie ihrer Patientin helfen könnten, fuhr der Vater mit seiner Tochter auf eigene Faust nach Berlin und suchte das Deutsche Herzzentrum auf.

Die Spezialisten nahmen sie sofort in ihre Obhut, denn inzwischen war Hudas Zustand mehr als kritisch. Mit Medikamenten soll ihr Zustand nun stabilisiert werden. Dem Vater fehlt dafür das Geld, denn er hat alle seine Ersparnisse bereits für die Reise nach Deutschland aufgebraucht.

Ein verzweifelter Hilferuf erreichte „Ein Herz für Kinder“ und die BILD-Hilfsorganisation handelte sofort. Die nötigen Gelder für die notwendigen Medikamente wurden bereit gestellt, die nun hoffentlich Hudas Leiden lindern können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH