Tomatis-Therapie hilft Zwillingen aus Bayern

Die Zwillinge Jakob und Jonas (10) leiden beide an frühkindlichem Autismus. Sie sind zwar fröhlich und liebvoll, aber gegenüber der Außenwelt eher verschlossen. Sie ziehen sich lieber in ihre eigene Welt zurück.

Eine Kommunikation ist mit beiden Kinder aufgrund der Erkrankung schwierig, das soziale Verhalten ist gestört. Beide Jungs sind in ihrer Entwicklung stark verzögert, auch sprachlich gibt es deutliche Defizite.

Um den Kinder in ihrer Entwicklung positive Impulse geben zu können, entschlossen sich die Eltern zu einer Tomatis-Therapie, die auch durch die Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ ermöglicht werden konnte.

Diese Klang- oder Musiktherapie hilft insbesondere Kindern mit Gehör- und Wahrnehmungsstörungen, Sprach- und Aufmerksamkeitsschwierigkeiten. Sie wurde von dem französischen Hals-Nasen-Ohrenarzt Prof. Dr. med. Alfred Tomatis entwickelt. Die Therapeuten setzen während der Therapie Musikstücke von Wolfgang Amadeus Mozart und die Stimme der Mutter des Patienten ein. Diese Klänge werden von einem so genannten elektronischen Ohr gefiltert, so dass nur hohe Frequenzen übrig bleiben. Die so wahrgenommenen Laute, die der Wahrnehmung eines Embryos im Mutterleib ähneln, sollen auf die Patienten eine beruhigende Wirkung haben.

Für Jonas und Jakob war die Therapie ein großer Erfolg. Die Eltern: „Mit Hilfe der Tomatis-Therapie sind beide Kinder ruhiger, ausgeglichener und konzentrierter geworden und auch die Sprache hat sich deutlich verbessert. Wir bedanken uns von Herzen.“

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH